Rechtsanwalt Arbeitsrecht Cottbus

Sie suchen einen kompetenten Ansprechpartner im Arbeitsrecht?

Mit Herrn Rechtsanwalt Peter Albert steht Ihnen ein erfahrener Arbeitsrechtler zur Seite, der Ihre Interessen mit der gebotenen und wirtschaftlichen Weitsicht konsequent und zielgerichtet vertritt.

Herr Rechtsanwalt Albert berät und vertritt Arbeitgeber, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie leitende Angestellte in allen arbeitsrechtlichen Konfliktsituationen außergerichtlich und gerichtlich.

Bereits im Jahr 2001 wurde Herrn Rechtsanwalt Albert von der Rechtsanwaltskammer der Titel Fachanwalt für Arbeitsrecht verliehen – ein deutschlandweit anerkanntes Qualitätssiegel, das nur Anwälte mit besonderer theoretischer und praktischer Fachkenntnis in speziellen Rechtsgebieten führen dürfen.

Aufgrund seiner Spezialisierung und seiner durch langjährige Tätigkeit in diesem Fachgebiet gewonnenen Erfahrungswerte ist er mit sämtlichen Konflikten im Arbeitsleben vertraut und in der Lage, diese, notfalls auch bis zum Bundesarbeitsgericht, für Sie professionell zu lösen.

Sollten Sie z.B. als Arbeitnehmer eine Kündigung erhalten, ist schnelles Handeln geboten. Die Klagefrist beträgt lediglich 3 Wochen, nachdem die Kündigung zugegangen ist. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Kündigung als sozial gerechtfertigt. Bei uns erhalten Sie deshalb immer sehr kurzfristig einen Besprechungstermin, wenn erforderlich noch am gleichen Tag Ihrer Beauftragung.

In manchen Situationen hat auch der Arbeitnehmer kein Interesse mehr, an seinen Arbeitsplatz zurück zu wollen. In diesen Fällen klären wir, wie eine möglichst hohe Abfindung erzielt werden kann und welche zusätzlichen Vereinbarungen etwa zu Freistellung, Zeugnis, Urlaub oder zur Vermeidung von Sperrzeiten getroffen werden können.

Kündigung, sichere Vertragsgestaltung oder Rechte des Betriebsrates?

Erhalten Sie als Arbeitnehmer eine Kündigung, suchen Sie als Arbeitgeber rechtlich fundierten Beistand für Ihre strategische Personalplanung oder wollen Sie als Betriebsrat Ihre betriebsverfassungsrechtlichen Ansprüche durchsetzen? – dann vertrauen Sie auf unsere Beratungsleistungen mit verständlichen, umsetzbaren und praktikablen Lösungen.

Wir unterstützen Ihre rechtlichen Interessen sowohl außergerichtlich, als auch gerichtlich vor den Arbeitsgerichten, den Landesarbeitsgerichten oder auch – wenn erforderlich – vor dem Bundesarbeitsgericht, unter anderem in den Bereichen:

  • Abmahnung
  • Kündigung
  • Vergütung (arbeitsvertragliche/tarifvertragliche Ansprüche)
  • Urlaub
  • arbeitszeitliche Regelungen
  • Konzeption/individuelle Ausarbeitung von Arbeitsverträgen
  • befristete Arbeitsverhältnisse
  • Verhandlungen über Interessenausgleich/Sozialplan
  • Formulierung von Betriebsvereinbarungen
  • Einigungsstellenverfahren (Betriebsverfassungsrecht, als auch Personalvertretungsrecht im öffentlichen Dienst)
  • sämtliche Fragen des Betriebsübergangs und dessen rechtliche Folgen
  • Mobbing, Verstöße gegen das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG).
  • Arbeitsvertragliche Regelungen
  • Aufhebungsvertrag
  • Abwicklungsvertrag
  • Arbeitszeugnis
  • Ausschlussfristen

Herr Rechtsanwalt Albert führte erfolgreich Verhandlungen über Interessenausgleich/ Sozialplan oder auch Einigungsstellenverfahren als Vorsitzender der Einigungsstelle der Stadt Drebkau.

Darüber hinaus ist Herr Rechtsanwalt Albert als Fachanwalt für Arbeitsrecht besonders in arbeitsrechtlichen Themengebieten, wie zum Beispiel der rechtssicheren Gestaltung von Arbeitsverträgen, Nachvertraglichen Pflichten aus dem Arbeitsvertrag (nachvertragliches Wettbewerbsverbot, Rückzahlungspflicht aus Fortbildungsverträgen, Arbeitszeugnis und Co.), Rechtsmängeln in Arbeitsverträgen und deren Folgen, Whistleblowing – neue Medien-neue Probleme?, Betriebsübergang/Unternehmensnachfolge oder (rechtlich) Fit am Arbeitsplatz als Dozent bei verschiedenen Bildungsträgern seit vielen Jahren nachgefragt.

Herr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Peter Albert ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) sowie Mitglied im Arbeitskreis Arbeitsrecht des Berliner Anwaltvereins.

Das KSchG gilt, wenn das Arbeitsverhältnis seit mehr als 6 Monaten besteht und im Betrieb regelmäßig mehr als 10 Arbeitnehmer beschäftigt sind. Dies ist im Einzelfall nicht immer eindeutig, zB bei Gemeinschaftsbetrieben verschiedener Unternehmen mit einheitlicher Leitungsmacht. Desweiteren ist bei der Anzahl der Mitarbeiter deren wöchentliche Arbeitzeit zu beachten.
Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis, hat der Arbeitnehmer in der Regel keinen Anspruch auf Abfindung. Nur wenn der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis betriebsbedingt kündigt und im Kündigungsschreiben dem Arbeitnehmer eine Abfindung in Höhe eines halben Bruttomonatslohns je Beschäftigungsjahr anbietet, damit der Arbeitnehmer gegen die Kündigung keine Klage erhebt, hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf diese Abfindung.

In der Regel erzielen wir aber für Arbeitnehmer eine Abfindung im Rahmen einer gütlichen Einigung in der Güteverhandlung vor dem Arbeitsgericht.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wann ein Tarifvertrag auf das Arbeitsverhältnis anzuwenden ist:

  1. Der Arbeitgeber ist Mitglied des tarifvertragsschließenden Arbeitgeberverband und der Arbeitnehmer Mitglied der Gewerkschaft, die den Tarifvertrag abgeschlossen hat.
  2. Der Arbeitgeber ist in einer Branche tätig, für die ein allgemeinverbindlich erklärter Tarifvertrag gilt (zB im Baugewerbe, Reinigungsgewerbe, in vielen Bereichen des Metall- und Elektrohandwerks, der Gaststätten- und Pflegebranche uvm.)
  3. Im Arbeitsvertrag wird auf einen Tarifvertrag Bezug genommen.
Rechtsanwalt Arbeitsrecht Cottbus - Fachanwalt Peter Albert

Peter Albert

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht